In meinem Schlafzimmer

In meinem Schlafzimmer steht ein Mann. Er steht neben der Tür, in der Ecke, beim Wäschekorb.

Groß und blass und mit hängenden Schultern blickt er zu mir rüber, die Augen müde.

Immer, wenn ich hinsehe, ist er weg.